Aktuell und in Aussicht

 

 

 

9e Höhlerbiennale in Gera (Thüringen)
Seit dem 1. Juni findet in einigen von den Höhlern unter der Altstadt von Gera
wieder die Höhlerbiennale statt, eine Ausstellung von Installationskunst.
19 Künstler wurden dazu eingeladen.
Mein Beitrag umfasst die Arbeit Bodenschätze, besonders für diese Ausstellung angefertigt, mit Rücksicht auf die vor Ort herrschenden Umstände (100% Luftfeuchtigkeit).

IMGP5948

Katalogtext
Als Maler fühle ich mich stark verbunden mit einer langen Tradition, in der der Mensch mit seinem einzigartigen Selbstbewußtsein die Welt nicht nur als Bewohner betrachtet, sondern auch über sie reflektiert und zur Darstellung des Daseins auf dieser Welt getrieben wird. Der Mensch als Künstler hat sich aus der Erde die Mittel zu dieser Darstellung angeeignet.
Die Bodenschätze gewähren dem Licht seine Farbe, und ebnen damit den Weg zum Inhalt und zur Bedeutung. Das Untererdische enthält das Material womit der Mensch als Künstler seine Welt ans Licht bringt.
Diese Installation ist eine feierliche Ode an die Farbe, durch eine Aufstellung von mühevoll aus der Erde gewonnenen und versammelten Pigmenten die ihren Weg in die Malerei gefunden haben. Sie sind, fast wie Trophäen, bereitgestellt um mit einem Bindemittel zum Farbstoff gemischt, und schließlich durch die Hand des Künstlers zum (Licht-)Bild zu werden.

IMGP5950

Bodenschätze, 2019
8 Glastöpfe mit Deckel, 30 cm hoch, Ø 20cm, 6 Liter Inhalt,
Mit Pigmenten aus Erd- und Mineralfarben gefüllt.

Die Ausstellung läuft bis zum 28. Juli 2019.
Öffnungszeiten Mi-So von 11-18 Uhr.
Weitere info: www.hoehlerbiennale.de